Heizsysteme Teil I

Heizsysteme Teil I
Welche Heizsysteme passen am besten zu Ihnen?

Zahlreiche Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung. Sie müssen sich zwischen unterschiedlichen Brennstoffen, verschiedenen Technologien und unzähligen Kombinationsvarianten entscheiden.

Vorher sollten Sie sich die Frage stellen, wie viel Geld sie investieren können und wollen. Einen wichtigen Punkt stellt nicht nur der Wartungsaufwand dar sondern auch wie wichtig Ihnen die persönliche Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen ist.

Unabhängig davon ob Sie sich für Gas oder Öl entscheiden, sollten Sie sich in jedem Fall ein Brennwertgerät aussuchen.

Brennwertgeräte:

 

  • Mittels eines Wärmetauschers wird die in den Abgasen enthaltene Wärme für den Heizkreislauf nutzbar gemacht.
  • Wichtig ist eine optimale Einstellung des gesamten Heizungssystems.

 

Auf Platz eins der Wärmeerzeuger stehen nach wie vor Öl-und Gaskessel beziehungsweise –thermen.

 

Ölkessel:

 

  • Ölkessel machen den geringeren Anteil an neu installierten Geräten aus.
  • Moderne Ölbrennwertkessel sind trotz einer verhältnismäßig geringen unteren Leistungsgrenze oft noch überdimensioniert.
  • Der Raumbedarf für einen Öltank erfordert höhere Investitionskosten.
  • Der Wartungsbedarf bei Ölheizungen ist höher, weil der Brennstoff mehr Schadstoffe enthält.
  • Im Vergleich zu Gas kommt noch der höhere CO2-Ausstoß hinzu.

 

Gasbrennwertgeräte sind:

 

  • Günstig
  • Einfach
  • Platzeinsparend
  • Fast überall zu installieren

 

In Kombination

Das EEWärmeG schreibt die Einbindung von regenerativen Energien vor. Dadurch werden gerne zur Warmwassererwärmung Brennwertgeräte mit Solaranlagen kombiniert.

Brennwertgeräte werden heute gerne als Spitzenlastkessel eingesetzt, da bei fossilen Brennstoffen eine starke Abhängigkeit von Preisentwicklung und möglichen Versorgungsengpässen bestehen.

Eine gute Regelung ist das Einsetzen von Holzheizungen. Diese übernehmen die Wärmeerzeugung und nur in den besonders kalten Jahreszeiten deckt der Brennwertkessel die großen Lasten ab.

 

Wenn Sie noch mehr über diesen Beitrag lesen möchten, gelangen Sie hier zu unserem Teil II „Eine gemütliche Atmosphäre mit der Holzheizung“.