Hangbebauung – Ein Haus im Schrägen

Hangbebauung
Ein Haus im Schrägen

In unserem letzten Beitrag „Vom Bauträger kaufen“ berichteten wir über solide gebaute Immobilien in guter Lage, die sich schnell amortisieren, weil sie ihren Wert halten können.

Für die meisten Eigentümer ist dies die Erfüllung eines großen Traumes. Das Bild, welches die meisten in ihrer Vorstellung haben, ist ein Haus in der Ebene.

Das muss aber nicht immer so sein. Wer viel Wert auf ein architektonisch ansprechendes Haus legt, sollte sich ein Grundstück am Hang näher betrachten. In vielen Regionen zählen seit jeher Hanggrundstücke zu den bevorzugten Wohnlagen.
Sie bieten nicht nur eine einzigartige Aussicht, sondern ermöglichen auch einen besonderen Grundriss.
Es können interessante Objekte entstehen, wenn die Topografie des Ortes mit einbezogen wird.

Ein Grundstück am Hang zu bebauen,  ist nicht immer einfach. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle natürlich nicht verschweigen, dass es auch Herausforderungen geben kann.

Das Errichten eines Hauses auf einem Hanggrundstück kann durch die geologischen Verhältnisse des Untergrundes erschwert werden.  Es kann sein, dass man einen felsigen Untergrund findet, in den man sich eingraben muss. Das genaue Gegenteil kann einen Bauherrn auch erwarten, nämlich Einschlüsse und Hohlräume, bei denen eine Abstützung erforderlich ist. Hanghaus-Bauherrn müssen außerdem dafür sorgen, dass Wasser von oberhalb liegendem Gelände geregelt abfließen kann.

Nicht jeder Hang macht einen hohen Aufwand für die Gründung erforderlich. Bei manchen Bauprojekten am Hang sind die Baukosten mit denen eines Hauses in der Ebene vergleichbar, welches ein Untergeschoss aufweisen kann.

Seinen Traum von einem Haus am Hang zu verwirklichen, ist nicht immer einfach, dafür individuell. Eine harmonisch gestaltete Immobilie am Hang wird die Natur bewusst in Szene setzen und sich in die Umgebung einfügen.

Es gibt für den Bau am Hang folgende Möglichkeiten:

  • Haus am Hang
  • Stelzenbau
  • Split Level-Bauweise
Haus am Hang

Hierbei wird das Haus in den abfallenden Hang hineingetrieben. Dies kann die Heizkosten senken, da eine natürliche Dämmung im hinteren Bereich entsteht. Ein Nachteil sind die dadurch entstehenden fensterlosen Räume. In der Südfassade können normale Fenster eingeplant werden und der Bewohner kann die Sonne in vollem Umfang genießen. Wer seine Energiebilanz verbessern möchte, kann dies mit Sonnenkollektoren an einem Südhang hervorragend umsetzen.
Am Nordhang empfiehlt es sich,  große Fenster einzubauen, damit mehr Licht in das Gebäude gelangt.

Stelzenbau

Diese Art zu bauen wird an sehr steilen Hängen gewählt. Hierdurch wird die Immobilie in den natürlichen Verlauf des Grundstücks eingebracht. Das Erdgeschoß befindet sich eine Etage über dem Erdniveau. Dies ermöglicht eine optimale  Nutzung der Aussicht.

Split Level-Bauweise

Diese Bauweise stellt den größten Aufwand im Vergleich zu den zwei anderen Arten da. Ein Alleinstellungsmerkmal bei dieser Bauweise ist, dass die einzelnen Räume dem natürlichen Gefälle des Hanges folgend angeordnet sind. Dadurch wird der Grundriss geteilt und der Bewohner muss  Treppensteigen in Kauf nehmen, bekommt dafür einen gut belichteten und innovativ gestalteten Raum.

Wenn Sie nun Lust auf mehr haben, dann schauen Sie hier.