10 Tipps

Unsere 10 Tipps, woran Sie einen leistungsfähigen, zuverlässigen
und kundenorientierten Bauträger erkennen

 

Sie bauen nicht mit uns zusammen? Dann möchten wir Ihnen 10 wichtige Punkte nennen, an denen Sie Ihren zukünftigen Vertragspartner erkennen. Denn häufig verläuft die Zusammenarbeit auf enorme Zusatzkosten, Mängel und schlechte Bauqualität hinaus.

 
  1. Bei Interesse immer fragen

Wenn Sie auf einen Vertragspartner gestoßen sind, egal ob über das Internet oder über Zeitschriften, sollten Sie sich direkt ein Bild von ihm machen.

  • was haben Sie für einen Eindruck
  • wie seriös und kompetent ist er
  • welche Leistungen führt Ihr neuer Vertragspartner selbst aus, welche nicht
  • mit welchen Fachfirmen arbeitet der Bauträger Ihrer Wahl zusammen, welche Nachauftragnehmer werden beteiligt

Ihr Vertragspartner sollte mit einem informativen Firmen- und Leistungsporträt überzeugen. Ihnen sollte jede Frage eindeutig beantworten werden können, sowohl im Bezug auf das Unternehmen als auch auf das Hausangebot.

Seriöse Bauträger erkennt man daran, dass sie die Arbeiten selbst ausführen oder vertraute Subunternehmer (die ihrerseits die Leistungen nicht weiter an Subunternehmer vergeben) die Arbeiten ausführen lassen.

 

  1. Fragen Sie nach einer Referenzliste
  • können Referenzobjekte besichtigt werden
  • erkundigen Sie sich bei den Bewohnern der Objekte, wie zufrieden oder unzufrieden sie mit ihrem Baupartner waren
  • wie hat sich der Baupartner bei Mängeln verhalten

 

  1. Der Firmencheck

Verbraucherschutzverbände unterstützen Mitglieder beim Firmencheck. Im Internet können Sie sich ein Bild von dem Unternehmen machen. Zwar bilden diese Auskünfte nur die Vergangenheit ab, allerdings gibt es für den Interessenten einen gute Auskunftsquelle über die bisherige Finanzkraft.

www.unternehmensregister.de und www.schufa.de

  • wie lange gibt es die Firma schon
  • wie sieht es mit der Kapitalausstattung aus
  • wechselt der Sitz der Firma häufiger oder sogar der Geschäftsführer

 

  1. Der heimische Markt punktet

Kleine Firmen aus der direkten Umgebung, egal ob familienbetriebene oder alteingesessene Firmen, sollten in den Vordergrund gezogen werden.

Diese Firmen sind auf ihren guten Ruf angewiesen. Sie arbeiten solide und bringen zuverlässige Leistungen.

 

  1. Schlüsselfertig ist kein gesetzlich definierter Begriff

Achten Sie darauf, dass Ihr Haus individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gebaut wird.

Außerdem gehört zu dem individuell gestalteten Haus auch ein individuell gestalteter Vertrag. Vor Ort sollten die persönlichen Wünsche und Gegebenheiten berücksichtigt werden.

 

  1. Aus gutem Grund!

Ihrer Gesundheit zuliebe, sollten Sie keinen Bau ohne Baugrundgutachten durchführen lassen.

In erster Linie wird bei den Bauherren auf Aussicht und Lage geachtet. Wenn der Baugrund nicht kontrolliert wird, kann kein Bauherr sagen wie der Baugrund beschaffen ist. Nur mit dem Wissen, welche Beschaffenheit der Baugrund aufweist, kann ein Keller für das Haus geplant und seriös kalkuliert werden.

Regeln Sie deshalb vertraglich und baurechtlich:

  • das Baugrundrisiko
  • die Bebaubarkeit eines Grundstücks (unerschlossene Grundstück können beispielsweise nicht bebaut werden)
  • der Erdaushub ist genauso ein Vertragsbestandteil wie die Hausanschlüsse
  • Festlegung des Bauzeitplans

Diese Punkte liegen in der Verantwortung des Bauträgers:

  • die Grundstückserschließung muss realisiert werden
  • die Medien- und Hausanschlüsse für öffentliche Straßen und Straßenbeleuchtung
  • sowie für die Wasser- und Abwasserversorgung müssen realisiert werden

Achtung: die Kosten dafür trägt der Bauträger!

 

  1. Achten Sie auf das ‚Kleingedruckte‘

Wer nichts zu verheimlichen hat, präsentiert seinen Bau auch schriftlich im Vertrag!

Die Anbieter sind dazu nicht gesetzlich verpflichtet, deswegen machen das die Wenigsten.

Wegen unvollständiger Leistungsbeschreibung kann es dementsprechend zu teuren Überraschungen kommen wie zum Beispiel unerwartete Zusatzausgaben.

Der geforderte Leistungserfolg besteht dann, wenn alle Gewerke mit folgenden Angaben definiert werden:

  • Qualität
  • Form
  • Abmessung
  • technische Parameter
  • Herstellerangaben

 

  1. Änderungen am Leistungsumfang

Bitte achten Sie auf jegliche Änderungsvorbehalte, die dem Unternehmer erlauben einseitige Änderungen am Leistungsumfang durchzuführen. Der Vertrag sollte eine eindeutige Regelung zur Bauzeit beinhalten.

Sonst wird der Festpreis zur trügerischen Werbebotschaft und dieser kann bei Verzögerungen in die Höhe schnellen. Seriöse Anbieter garantieren den Festpreis für eine ausreichend lange Zeit oder sogar bis zur Fertigstellung.

 

  1. Zeitplan

Damit beim Bau nicht gebummelt wird sollten Sie auf folgende Maßnahmen achten:

  • Bauzeitplan mit konkretem Datum für den Baubeginn sowie für die Fertigstellung

 

  1. Damit Sie vor der Pleite keine Angst haben müssen
  • Der Gesetzgeber hat mit dem Forderungssicherungsgesetz (FoSiG) eine “Vertragserfüllungssicherheit“ eingeführt, diese schreibt bei der ersten Abschlagszahlung eine Sicherheitsleistung in Höhe von 5 Prozent der Baukosten vor.
  • handeln Sie eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 Prozent der Auftragssumme aus
  • Die Art der Sicherheit kann der Unternehmer wählen